Wie uns das Karma schon wieder begnete.

Die Chefin ist explodiert. Mitten auf dem Fußweg unweit unserer Wohnhöhle, als das Hinterrad des klapprigen Drahtesels mit ebensolchen klapprigen alten Herren darauf, an der Zündschnur ihres Hutes vorbeischrammte. Zschhhhh! Ich habe es zündeln gesehen und wie sich die Flamme rasend schnell durch sämtliche Contenancen fraß.
„Ui!“, dachte ich „Das wird spaßig.“ Und platzierte meinen Fellhintern auf den sommerwarmen Beton.

„Hey!“, brüllte es auch schon aus der Chefin ihren Mund und funkengleich schoss sie Blicke auf den beige gewandeten Hintern des greisen Übeltäters.

„Kinder bis zwölf Jahre dürfen auf dem Fußweg fahren. Auf ihre Ausrede bin ich gespannt!“

Ein paar Meter weiter stoppte der Alte schlingernd sein Gefährt, war er doch durch den Streifzug auch etwas aus der Balance geraten. Ein behelmter Kopf wackelte in unsere Richtung und buschige Augenbrauen formten eine haarige Raupe über kleinen giftigen Augen.

„Mach dich nicht so breit, Weib!“, wetterte er erstaunlich kräftig.

Aus dem Strohut der Chefin flogen die Funken und ich machte mich auf ein Feuerwerk gefasst. Die Bremsen des Kinderwagens betätigend und meine Leine kürzer fassend – man weiß ja nie – trat sie dem Opa mit gerunzelter Stirn entgegen. „Wie uns das Karma schon wieder begnete.“ weiterlesen