Das Ende der Sendepause.

Der Rockstarhund meldet sich aus einer extrem verlängerten Sommerpause zurück. Fünf Monate sind vergangen, ohne ein schriftliches Lebenszeichen. Doch warum? Ich möchte an dieser Stelle festhalten: Ich war es nicht! Ich habe keine Schuld. Es gab genug zu berichten, denn der Unfug in meinem Kopf ist grenzenlos. Beschwerden sind bitte bei meinen Menschen einzureichen. Beide sind maßgeblich an der Sendepause beteiligt. Ich möchte nicht ins Detail gehen, aber der Chefin war knapp fünf Monate lang schlecht und dann wurde sie um die Mitte herum immer rundlicher.

Manchmal blinzele ich morgens vorsichtig durch müde Augenlider, ganz vorsichtig, weil ich nicht weiß, ob über Nacht nicht noch ein Zentimeterchen dazu gekommen ist. Sie riecht auch ganz toll und ich weiß, dass in ihrem runden Bauch etwas zappelt. Sie zeigt auch immer drauf und ruft: „Guck! Da ist ein kleines Menschlein drin, das gehört zu uns. Du wirst bald ein großer, haariger Bruder.“ Dann werden ihre Augen ganz feucht und ich weiß, dass ich noch mehr auf sie aufpassen muss. Deshalb belle ich jetzt schon vorsorglich, wenn wir auf eine Runde loslaufen. „Aaaaacccchhhhtung! Hier kommt der Rockstarhund und ich habe sensibles Gut dabei. Also alle runter von der Straße, macht Platz, wir kommen.“ „Das Ende der Sendepause.“ weiterlesen